23. August 2017

Handdampfreiniger Test – Flexibel und gründlich mit Wasserdampf reinigen

Handdampfreiniger TestHanddampfreiniger im Haushalt werden immer beliebter! Mit einem Handdampfreiniger können verschiedenen Stellen im und um das Haus, ohne Chemikalien gereinigt werden. Wie der Name schon verrät, reinigt ein Dampfreiniger mit Hilfe von Dampf. Dazu wird ein Tank mit Wasser befüllt, welches wiederum erhitzt wird.

Zur großen Handdampfreiniger Vergleichstabelle

Nach dem Erhitzen verdampft das Wasser und wird in hohem Druck durch eine Düse ausgestoßen. Wie wirksam der Dampfreiniger ist, hängt dabei größtenteils von der Temperatur, sowie dem Druck des Wasserdampfstrahls ab. Für den Einsatz in der Industrie wird ein ziemlicher hoher Druck und eine hohe Temperatur angewendet. Dampfreiniger für den Haushalt sind meist mit weniger Druck und niedrigerer Temperatur ausgestattet. Das sollte Unfälle verhindern, und die meisten haushaltsüblichen Oberflächen sollten unbeschädigt bleiben.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Handdampfreiniger bei Amazon für 2017

Funktionsweise

Ein Handdampfreiniger benötigt keine weiteren Reinigungsmittel zur Reinigung. Die meisten Hersteller werben daher mit der Reinigung ganz ohne Chemie. Der heiße Dampf soll laut verschiedener Herstellern, ab einer bestimmten Temperatur bis zu 99,9 % aller Bakterien beseitigen. Dazu sollte der austretende Dampf eine Temperatur von ca. 130 Grad Celsius erreichen. Laut Stiftung Warentest ist dies jedoch eher ein Werbegimmick, der bei der Reinigung im Bad nicht unbedingt notwendig ist. Experten schreiben, dass die heimischen Bakterien im Bad generell harmlos sind. Außerdem müsste man zur Desinfektion den Dampfstrahl für längere Zeit (mindestens mehrere Minuten) auf jede Stelle halten, bis die Bakterien tatsächlich beseitigt sind. Stiftung Warentest rät hier zur Vorbeugung. Das regelmäßige Lüften und Putzen im Bad sollte Schimmel und Bakterien vorbeugen.

Das Gleiche gilt für das Beseitigen von Hausmilben mit einem Handdampfgerät. Auch hier müsste der Dampfstrahl minutenlang auf die gleiche Stelle der Matratze zielen, und das für die ganze Fläche der Matratze. Das ist nicht nur unpraktisch, sondern hinterlässt auch eine ziemlich nasse Matratze. In dieser Umgebung können sich dann leicht neue Milbenstämme bilden.

Zum Desinfizieren sind Handdampfreiniger also laut der Stiftung Warentest, nicht unbedingt geeignet. Es gibt jedoch viele andere Anwendungsgebiete in denen ein Dampfgerät gut zum Einsatz kommen kann.

Zubehör

Hand macht sauber mit DampfreinigerDie meisten Handdampfreiniger werden bereits mit verschiedenen Aufsätzen geliefert. Diese ermöglichen die Anwendung in vielen verschiedenen Bereichen. Die meisten Modelle haben einen Aufsatz, der vorne einer Fahrradpumpe gleicht. Dank des schmalen Aufsatzes kann man damit viele sonst schwer erreichbare Stellen erreichen. Bestimmte Ecken oder Kanten die man sonst nicht mit der Hand reinigen kann, sind mit einer Dampfente problemlos zu erreichen.

Die meisten Modelle haben auch einen Schlauch im Lieferumfang, so dass man noch besser in enge Ecken gelangen kann. Hierbei sei jedoch erwähnt, dass der ausgestoßene Druck und die Temperatur meist etwas nachlassen, wenn ein Schlauch angebracht ist. Der Wasserdruck hat so einen weiteren Weg, was ein wenig von der Leistungsstärke wegnimmt. Wenn das Modell jedoch ausreichend Power hat, sollte auch dies kein Problem sein. Außerdem handelt es sich bei solch schwer erreichbaren Stellen eher um kleine Flächen, so dass die Reinigung mit dem Dampfreiniger trotzdem einfach gehen sollte.

Ein weiterer praktischer Aufsatz ist ein Fensteraufsatz. Damit sollte man bequem Fenster reinigen können. Hier scheint es jedoch so einige Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Modellen zu geben. Manche Dampfreiniger eignen sich laut Kundenbewertungen auch sehr gut zur Fensterreinigung. Andere Modelle hinterlassen viele Tropfenspuren und lösen den Schmutz nicht richtig ab.

Des Weiteren sind einige Handdampfreiniger für das Fenster putzen einfach zu klein. Je kleiner der Wassertank, desto öfter muss der Tank aufgefüllt werden. Bei einer größeren Fläche wie etwa einem Fenster, kann sich die Reinigung dann in die Länge ziehen. Das finden viele Leute zu aufwendig und umständlich. Wer also vorhat, einen Handdampfreiniger zum Putzen von Fenstern zu kaufen, sollte sich vorher unbedingt die Kundenrezensionen von verschiedenen Modellen dazu durchlesen.

Anwendungsbereiche

Ein weiterer beliebter Anwendungsbereich sind die Fliesen im Bad. Viele Leute machen mit einem Dampfreiniger ihre Dusche und das WC sauber. Auch dafür sind bei den meisten Modellen verschiedene Aufsätze im Lieferumfang enthalten. Für die Reinigung des WCs und der Fliesenfugen eignet sich ein spitzer Aufsatz. Damit kann man gut in Verschmutzungen in den versteckten Rändern und Fugen beseitigen. Vor allem als Fugenreiniger kann der Dampfreiniger praktisch sein. Anstelle einer Zahnbürste oder Ähnlichem kann man diese problemlos mit dem heißen Druck reinigen. Kein langes Schrubben mehr, um alles Fugen sauber zu kriegen. Auch Kalkrückstände an Armaturen sollen die Dampfreiniger gut beseitigen können.

Frau beim PutzenEin weiteres beliebtes Anwendungsgebiet ist die Küche. Der heiße Wasserdruck soll nämlich auch gut Fettablagerungen beseitigen können. So kann man mit der Dampfente nicht nur die Herdplatten säubern, sondern auch die Abzugshaube und die Backröhre. Auch hier sollen jegliche Rückstände ganz ohne Zugaben von Chemikalien entfernt werden können.

Auch für Fugen draußen am Haus kann ein Dampfreiniger benutzt werden. Wer eine Steintreppe oder Ähnliches hat, kann auch hier den Handdampfreiniger einsetzen. Wichtig sind hierbei dann die Leistungsstärke des Geräts und der Druck, mit dem der Dampf ausgestoßen wird. Je höher der Druck, desto leichter kann der Schmutz mechanisch beseitigt werden.

Manche Leute benutzen einen Wasserdampfreiniger zur Reinigung von Autofelgen. Auch hier soll das Gerät das Schrubben mit einer Bürste oder einem Lappen ersetzen. Wer sich dafür ein Handdampfgerät kaufen möchte, sollte vor dem Kauf unbedingt wieder einige Kundenrezensionen zu verschiedenen Modellen lesen. Einige Geräte haben nicht genug Leistungskraft, um Autofelgen zu reinigen. Andere Modelle wiederum scheinen sich gut zu eignen.

Handdampfreiniger oder Hochdruckreiniger?

Ein Dampfgerät unterscheidet sich von einem Hochdruckreiniger darin, dass es keine extra Pumpe hat. Somit sollte der Druck gering genug sein, um sicher im Haushalt verwendet werden zu können. Bei temperaturempfindlichen Oberflächen ist allerdings trotzdem Vorsicht geboten. Manche Kunststoffe und Holz können durch den heißen Dampf beschädigt werden. Hier sollte man vielleicht vorher an einer kleinen Stelle probieren, ob die Oberfläche den heißen Dampf verträgt.

Zur großen Handdampfreiniger Vergleichstabelle

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Handdampfreinigers:

  • Es kann auf Reinigungsmittel verzichtet werden, was umweltschonend und kostensparend ist
  • Es muss keine Kraft angewendet werden für die Reinigung, je nach Aufsatz entfällt das Bücken etc.
  • Schmutz kann an schlecht erreichbaren Stellen entfernt werden
  • Ein Handdampfreiniger ist ein Allround-Reinigungsgerät

Nachteile eines Handdampfreinigers:

  • Investition in den Kauf muss getätigt werden
  • Gerät, welches Strom benötigt
  • Ein Handdampfreiniger kann nicht alle Flecken entfernen, je nach dem muss trotzdem geschrubbt werden
  • Nicht alle Handdampfreiniger sind zum Fensterputzen geeignet (doch kein Allroundreinigungsgerät)
  • Dampfreiniger sind nicht für alle Materialien geeignet
  • Reinigungsprozess dauert meist länger als übliche Reinigung von Hand
  • Gefahr der Verbrühung

Fazit

Badezimmer reinigenDie Meinungen zu Wasserdampfreinigern scheinen auseinanderzugehen. Manche Leute sind mit ihren Geräten äußerst zufrieden, andere greifen doch wieder lieber auf altbewährte Reinigungsmethoden zurück. Auch in verschiedenen Tests schneiden viele Dampfreiniger in der Praxis nicht gut ab. Viele Leute schwören jedoch auf ihr Gerät und benutzen es teilweise sogar täglich.

Laut vieler verschiedener Kundenrezensionen scheint sich ein Handdampfgerät jedoch größtenteils für kleinere Stellen zu eignen. Wer mehr damit reinigen möchte, sollte darauf eingestellt sein, dass der Wassertank des Öfteren aufgefüllt werden muss und die Reinigung längere Zeit in Anspruch nehmen kann. Wer damit kein Problem hat, kann mit einem Handdampfgerät durchaus zufrieden sein.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Handdampfreiniger bei Amazon für 2017